Samstag, 18. April 2020, 20:00 - 22:00 Uhr

Über Jazzomat

„Heute weiß man alles über den Jazz. Alles ist analysiert und gesagt. Wie ein Schmetterling, den man auseinanderrupft. Oh, war das ein schöner Schmetterling, aber fliegen kann er nicht mehr.“ (Ben Sidran)Wir wollen nicht auseinanderrupfen und analysieren! Wir wollen singen, klingen, grooven und swingen. Wir genießen die schrägen Akkorde genauso, wie die Geraden und sind im-mer gespannt auf Inspirationen aus all den vielen verschie-denen Musikkulturen. Grenzen verschwinden, wenn man dies gemeinsam hat: Ein glückliches Lächeln auf den Lippen und herzerfüllende Töne aus vollen Kehlen! (Leitung: Réka)

Über clapappella

clapappella machen Bodymusic, kombinieren A-cappella-Gesang mit Bodypercussion. Sie singen und schnipsen, klat-schen, patschen und stampfen: Der ganze Körper wird zum Rhythmus- und Klanginstrument. Ausgewählte Songs von Folk bis Pop werden mit Grooves und Bewegung angerei-chert und zu komplexen Soundbildern zwischen Mehrstim-migkeit und Körperrhythmus gestaltet. clapappella suchen nach dem Moment, in dem die Beziehung zwischen Rhyth-mus und Stimme im eigenen Körper in Flow übergeht. Sie entführen das Publikum in die komplexe und faszinierende Welt der Körpermusik. (Leitung: Mattias Wyss)Tickets 8€ über rekamusic@web.de und Abendkasse.

Ort
Gustav-Adolf-Kirche, Herschelstraße 14, 10589 Berlin, Deutschland
Preis
8€